Hier erfährst Du immer aktuell was bei uns in der Abteilung Bogensport so los ist (-:

   
Turnierbericht zum 3D Turnier beim BS Oberland (Murnau)
Neuigkeiten 2020

Turnierbericht zum 3D Turnier beim BS Oberland (Murnau)

Bogenschützen Oberland (Murnau); www.bs-oberland.de

Der Tag begann mit einer stressfreien Anfahrt in die aufgehende Sonne Richtung Süden. Für alle die noch nicht in Murnau waren: der Verein besitzt ein ehemaliges Kasernengelände in einem Waldstück ca. 1.5 km vor Murnau gelegen. Wie immer war das Turnier bestens organisiert. Die ankommenden Bogenschützen wurden mit einem handfesten Frühstück nebst Kaffee oder Kaltgetränken begrüßt. Nach und nach trudelten die Teilnehmer ein, trafen sich zu einem kleinen Plausch an der Labestation oder am Einschießplatz und schrieben sich nach der Anmeldung in die Startnummern-Plätze ein.

Bogenklasse: Nach nunmehr 2 Jahren Reiterbogen beginnt für mich (Kajo) dieses Jahr die Saison mit einem "All-Open" Compound Bogen.

Zum Organisatorischen: die Schützen konnten sich Ihre Startgruppe selbst aussuchen, einzige Vorgabe hieß pro Gruppe max 6 Schützen. Die Startnummer entsprach der jeweiligen Station im Parcours.

Wertung: Doppelhunter (2 Pfeile) auf unterschiedliche Tiergruppen oder Einzelziele mit insgesamt 28 Stationen ( Körper 5 / Aussenkill 8 / Innenkill und Spot 10 )

Die einzelnen Stationen waren wie gewohnt, sehr gut ausgeschildert und auch die ausgegebenen Score-Zettel waren diesmal super organisiert: jede Gruppe bekam ein Holzklemmbrett mit Klammer und Wetterschutz. Hier hat man offensichtlich der Erfahrungen der letzten Turniere Rechnung getragen. Es ist halt gerade bei kaltem, regnerischen Wetter doch eine Herausforderung die Werte der Schützen zu notieren und vor allem die Schießzettel am Stück und nicht völlig durchweicht  zur Auswertung abzugeben.

Unsere Gruppe startete mit Station 9, einem steilen Bergauf-Schuß auf zwei Murmeltiere im Abstand/Pflock von je 6 und 10 m. Also für uns Compoundler die 1. Herausforderung. Unsere Gruppe war mit 5 Teilnehmern bestückt, davon 2 Compoundler, 1 Takedown- Hunter Recurve und 2 Blankbogen. Bis auf einen Jung-Spund (ca. 38) war die Gruppe altersmäßig auf gleichem Level, was gleich von Anfang an für eine gute Chemie sorgte – man verstand sich halt-.

Der Tag verging wie im Flug, mit jeder Menge Fach-Simpelei, Scherzen und den jeden guten Schuß begleitenden Jubelrufen der Gruppe.

Insgesamt waren im Parcours 28 Stationen teils mit 1 teils mit 2 Zielen bestückt aufgebaut, die mit jeweils 2 Pfeilen pro Station beschossen wurden. Die Murnauer hatten auch in diesem Jahr keine Mühe gescheut, den Parcours komplett umzubauen und viele jagdlich gestellte, zum Teil ganz schön kniffelige Situationen für die zum größten Teil jährlich wiederkehrenden Schützen zu präsentieren.

Im Vergleich zum Vorjahr zeigte sich das Wetter in Bestform, beinahe frühlingshaft mit viel Sonne, was zusätzlich für gute Laune sorgte.

Seit meinen nunmehr ca. 2 Jahren, in denen ich im Verein Bogen schieße, bin ich viel und gerne bei den 3D Turnieren in der Umgebung so oft wie möglich und mit Begeisterung dabei, oft mit Teilen der Familie und Hund begleitet. Das Turnier in Murnau hat einen besonderen Stellenwert, da es für mich  Anfang und Ende der 3D Saison markiert, aber auch, weil die Murnauer es jedes Jahr aufs Neue schaffen, die Spannung hoch zu halten.

Als Zuckerl in diesem  Jahr wurden alle Teilnehmer des Winterturniers anlässlich des 20-jährigen Jubiläums zum Turnier im Sommer inklusive Startgebühr und Verpflegung eingeladen.

Für mich gibt es nichts schöneres, als sich in der Natur zu bewegen, begleitet von netten Menschen und meinem besten Freund (Balou, die Fellnase), meinen Bogen und einen Köcher voll Pfeilen mit dabei und sich den Herausforderungen der Parcours-Bauer zu stellen. Ganz neben bei habe ich bei bislang jedem Turnier enorm viel gelernt. Sei es an der eigenen Schußtechnik, sei es das richtige Schätzen der Entfernungen, aber auch immer im Austausch mit den anderen Schützen über Ausrüstung, Tips und Tricks und wie die Welt halt so tickt.

Ergebnisse in der "All-Open" Compound Bogenklasse: 1. Platz (m) mit 532 Pkte // 1. Platz (w) mit 507 Pkte // 1. Platz Schüler mit 407 Pkte
// Im Vergleich dazu mein Ergebnis: 22. Platz mit 283 Pkte. Fazit: da ist noch jede Menge Luft nach oben ;-)


Bayerische Meisterschaft WA Halle 2020
Neuigkeiten 2020

Bayerische Meisterschaft WA Halle 2020

Veranstalter: BSSB & AugsBOW - https://www.bssb.de/

Junges Talent bei den Gröbenzeller Bogenschützen

 

Erneut konnte sich Maxi Schroth durchsetzen! Auf der Bayerischen Landesmeisterschaft (World Archery) WA Halle / Schülerklasse errang Maxi einen hervorragenden 7. Platz.

Damit ist Maxi in den Top 10 der besten Nachwuchsschützen in Bayern! In einem nervenaufreibenden Ring an Ring - Schießen behielt Maxi die Nerven und konnte sich, im Vergleich zum Vorjahr, mit jetzt 530 Ringen um 14 Ringe verbessern! Eine enorme Steigerung und toller Erfolg für einenso jungen Schützen. Auch muss man wissen es trennten ihn zum Schluss nur 10 weitere Ringe vom 1. Platz - da wird erkennbar wie knapp es wirklich war.

Der Verein sieht sich bestätigt, dass die vor Jahren begonnene Investition in die Nachwuchsförderung so erfolgreiche Früchte trägt.

Holger Schroth, Sportleiter Jugendtraining, freut sich, dass die intensive Arbeit und Symbiose zwischen Vater und Sohn voll aufgeht. „Beharrlichkeit und Präzision im Training mit einer ordentlichen Prise Spaß zeigt seine Wirkung und wir sehen auch schon weitere zukünftige Talente in unserer Jugendgruppe. „Ich freue mich, dass die Vereinsführung uns im Rahmen der Möglichkeiten unterstützt und wir unsere Bemühungen im Bereich der Nachwuchsförderung weiter intensivieren können“, so Holger Schroth.

Es beweist sich mit Maxi abermals das es möglich ist mit Bogensport Körper und Geist in Einklang zu bringen. Wir beglückwünschen unseren Spitzenschützen Maxi zu seinem Erfolg und unterstützen ihn und all unsere Nachwuchsschützen weiterhin auf diesem Weg!


Gau-Meisterschaft WA Halle 2020
Neuigkeiten 2019

Gau-Meisterschaft WA Halle 2020

Auf der Gaumeisterschaft im November konnte die Gröbenzeller Jugend wieder überzeugen: Maxi Schroth holte Gold und Edwin Broadhurst Bronze.
 
Ferner traten noch Holger Schroth,1. Platz Compound und Sabine Reiter, 2. Platz Recurve an.

Allen Schützen herzlichen Glückwunsch und weiterhin:„Alle ins Gold“! 

Bogenschützen wählen neuen Vorstand
Neuigkeiten 2019

Bogenschützen wählen neuen Vorstand

Im Oktober standen die Wahlen für verschiedene Ämter der Abteilung an.

Einstimmig wurde Patrick McManus als 1. Vorstand gewählt. Sportleiter olympisch ist ab sofort Holger Schroth, Gerätewart Michael Ketzmar und Platzwart Josef Gruber.

Den neugewählten wünschen wir viel Kraft und Erfolg in den Funktionen! Besonderer Dank geht an Sandra Maisch welche als Vorstand in den letzten Jahren maßgeblich zu den Erfolgen der Bogenabteilung verhalf.
 

"Traditioneller“ Bogensport in Gröbenzell
Neuigkeiten 2019

"Traditioneller“ Bogensport in Gröbenzell

„Traditioneller“ Bogensport – ein Widerspruch in sich? Nein! Traditioneller Bogensport und olympischer Bogensport bedingen einander.

Das eine entstand aus dem anderen. Im TB wird meist der Langbogen oder Reiterbogen aus Holz und ohne Visier oder Stabilisator geschossen.

Ist das nicht schwieriger? Dies ist nur eine Frage des Trainings.

Die Faszination entsteht im Purismus zum Sportgerät:
"Bogenschießen wie Robin Hood, die alten Reitervölker, Ungarn oder Mongolen".

Dies treibt zumindest rund 20 Mitglieder der Abt. Bogensport Gröbenzell an die regelmäßig und mit hohem Enthusiasmus trainieren. Es wird gefachsimpelt und mancher befleißigt sich als Bogen- und / oder Pfeilbauer.

Höhepunkte sind die gemeinsamen Besuche von traditionellen 3D-Turnieren.

In Waldgebieten, auf 2 – 4 stündigen Touren (sogenannten 3D Parcours) trifft man stets auf neue Herausforderungen. Bergauf, berg-ab, versteckt hinter Büschen, auf dem freien Feld stehend - jedes Ziel ist neu.

Die Bogenabteilung des SC Gröbenzell  hatte sich von Anbeginn für alle Bogenarten geöffnet und damit einen sehr großen Zuspruch erfahren!

Niels Koopmann und Manuel Seeger leiten den, intern genannten, „Blue Arrow Squad“. Diese Trainer formen die Gruppe stark. Und heute glänzen die Schützen auf den monatlichen Turnieren durch tolle Leistungen!

Wer den Alltag zurücklassen und eine neue Welt kennenlernen möchte kommt um den traditionellen Bogensport nicht herum.

 


Turnierbericht zum 3D Turnier beim TB Winhöring
Neuigkeiten 2019

Turnierbericht zum 3D Turnier beim TB Winhöring

Traditionell Bogenschiessen Winhöring; www.tb-winhöring.de

Um 5:00 klingelte der Wecker…. Eine nicht sehr christliche Zeit…… aber das Wetter ist gut und es geht schließlich zum 3D Bogenturnier in Winhöring. Also raus aus dem Bett, Käffchen und los…… jedenfalls ungefähr so war es ;)

Es war kaum Verkehr, die Temperaturen waren angenehm und es wurde immer heller. Ein schöner Morgen.

In Winhöring angekommen, waren wir nicht die Ersten. Der Parkplatz füllte sich schnell.

Nach der Anmeldung und der damit verbundenen Gruppen-Einteilung brauchten wir alle zunächst noch einen Kaffee und eine belegte Semmel. Wenn ich von „wir“ spreche, so meine ich Elke, Sarah und Kajo, sowie Niels, Torsten und (mich) Markus.

Der TB Winhöring einen unheimlich schönen Parcours für dieses Turnier gestellt. Die Distanzen waren jagdlich gestellt, mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Es war für jeden Anspruch und für jedes Können etwas dabei. Es gab kaum einen Pflock, von dem aus man nicht hätte mehr als ein Tier schießen können.

Der TB Winhöring hat hier ganze Arbeit geleistet. Der Weg war sehr gut gekennzeichnet, jedes hat einen guten und Pfeilschonenden Backstop gehabt, so dass man auch keine Angst haben musste, wenn man einmal danebengeschossen hat.

Ein paar sehr interessante Sonderziele haben sie sich ebenfalls ausgedacht. Z.B. eine Biathlon scheibe. Eine Scheibe mit 3 nebeneinander versehenden Löchern mit einem Durchmesser von etwa 15 cm und dahinter jeweils ein schwarzer Backstop, der umgeklappt ist, wann man durch das Loch geschossen hat.

Ein weiteres Ziel war ein Erdmännchen, das in der Schusslinie verdeckt wurde durch zwei Backstops. Diese Backstops waren also VOR dem Erdmännchen so aufgestellt, dass man nur einen kleinen Spalt hatte, um das Erdmännchen zu treffen.

Distanzschüsse habe ebenfalls nicht gefehlt. Ein Wisent auf offener Wiese mit einer Distanz, und hier gehen unsere Einschätzungen auseinander, zwischen 60-80 m….. geniales Training

Training. Das ist das Stichwort. Kein Training dieser Welt, kann denselben Spaß und Erfahrungen bringen, wie die Teilnahme an 3D Turnieren (und damit möchte ich keineswegs die Qualität unseres Trainings schmälern). Es sind in der Regel reine Spaßturniere und sie bringen im wahrsten Sinne des Wortes Spaß.

Sollte es also irgendjemand geben, der denkt, dass er / sie noch nicht soweit ist, dann möchte ich ihn hiermit sagen, dass es nicht stimmt. Vielleicht denkt auch jemand….. „Turnier… das ist nichts für mich….. „ Bitte ausprobieren und das nächste Mal mitkommen. Ich gehe fast jede Wette ein, dass er oder sie anschließend genau so viel Spaß hatte wie jeder von uns.

Was aber all dem Spaß nicht unerwähnt bleiben darf:

Wir haben einen 2. Und 3. Platz belegt.

Den 2. Platz mit dem Reiterbogen hat Sarah Severin erreicht und den 3. Platz ebenfalls mit dem Reiterbogen wurde von Niels Koopmann belegt.
Glückwunsch an euch beide !!!!

Ich freue mich auf eine hoffentlich große Teilnahme von uns bei den nächsten anstehenden Turnieren. 


Ergebnisse 1 - 6 von 89